Zukunftsinvestition

Barrierefreiheit ist keineswegs ein Randgruppenthema: Sie ist für jeden zehnten deutschen Bundesbürger zwingend erforderlich und für etwa jede dritte Person zumindest temporär notwendig. Für alle anderen bedeutet sie Sicherheit, Komfort und Zukunftsorientierung.

Im privaten Bereich:

Nicht nur Krankheit und Behinderung, sondern vielmehr die demografische Entwicklung stellt uns vor neue Herausforderungen. Die Menschen werden immer älter, dennoch wird Barrierefreiheit gerade in der Wohnraumplanung keine oder nur wenig Beachtung geschenkt. Dabei kann barrierefreie Gestaltung kreativ, ästhetisch und schön sein. Sie kann weitgehend kostenneutral umgesetzt werden, wenn man umdenkt und sie zum frühst möglichen Zeitpunkt berücksichtigt!

Für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen:

Wer als Unternehmer keinen Wert darauf legt, seine Produkte oder Dienstleistungen allen Zielgruppen zugänglich zu machen, verzichtet auf potenzielle Kunden und den damit verbundenen Umsatz.

Zudem hat der Ausschluss von Bevölkerungsgruppen auch immer einen gewissen Imageverlust zur Folge. Imageverlust wird zum Vertrauensverlust, wenn öffentliche Einrichtungen involviert sind, da diese dem „Gemeinwohl” verpflichtet sind. Dabei geht es neben der puren Anerkennung grundlegender Menschenrechte auch um die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften.

Wer profitiert von Barrierefreiheit?

  • Eltern mit Kinderwagen
  • Klein- und Großwüchsige
  • Menschen mit starkem Übergewicht
  • Menschen mit Sinneseinschränkungen
  • Menschen aus anderen Kulturkreisen
  • Menschen mit kognitiven Defiziten
  • Menschen mit neurologischen Erkrankungen
  • Mobilitätseingeschränkte Personenkreise…
  • …sowie alle, mit schwerem oder sperrigem Gepäck
image_description
Schriftgröße